Previous Next

Adventsbasar 2017 - Rückblick

Am letzten Samstag fand unser alljährlicher Adventsbasar zum Glück bei trockenem Wetter und schöner Stimmung statt. Der von den Eltern organisierte Basar ist mit einer der ersten Weihnachtsmärkte im Stadtgebiet und viele Menschen, auch von Außerhalb, kommen immer wieder gerne, um die schöne Atmosphäre zu genießen und sich ein bisschen in Weihnachtsstimmung bringen zu lassen.

Neben unseren Klassenständen – Sterne, Tiere, Zwerge - und vielen alteingesessenen Ausstellern konnten wir auch einige neue Anbieter an unserer Schule begrüßen. Die Schule und Stände waren wieder mit viel Liebe geschmückt und es gab eine große Auswahl an Kränzen, Weihnachtsdekoration und Geschenkideen.

Der Waffelstand der Burundikids war besonders gut besucht. Die Elternschaft hat viele Liter Waffelteig für diesen guten Zweck gespendet. Hier ein kurzes Statement des Burundi-Teams:

Liebe Eltern, wir möchten uns herzlich bei Ihnen für die Teig-und Sachspenden am  Adventsbasar bedanken. Dank Ihrer Spenden konnten 600,- € eingenommen werden!!! Das ist ein großartiges Ergebnis. (ein Bauer in Burundi verdient im JAHR etwa 500,- €). Damit kommen wir als Schule in diesem Jahr auf fast 10.000,- € Spendengelder und sind die spendenfreudigste Schule in NRW.
Mit den Spenden aus unserer Schule haben wir in der Vergangenheit geholfen ein Schulgebäude, sowie ein Heim für verfolgte Albinos zu bauen!
Wir wünschen uns, auch im kommenden Jahr Geld für die Menschen im ärmsten Land der Erde sammeln zu können und bedanken uns für Ihre Unterstützung in den letzten Monaten ganz herzlich. Liebe Grüße, das Team von Burundikids e.V.
Ps: Schauen Sie doch mal auf die Seite der Burundikids e.V im Internet. Dort finden Sie detaillierte Informationen.

Darüber hinaus hat sich der Lehmofen in den letzten Jahren zu einem beliebten Treffpunkt etabliert. Die 8. Klasse hatte Gulaschsuppe und russischen Borschtsch verkauft und Herr Avvisati und Herr Nährig backten als Beilage kleine frische Brötchen. Das Angebot wurde wieder mit Appetit und Begeisterung angenommen.

Viel Zulauf erhielten auch die Aktionen in der Unterstufe (Märchenzelt, Blaues Zimmer, Kinderkaufladen, …) und das Max und Moritz-Haus.

Herzlichen Dank an den Basarkreis für die Organisation, die immer viel Engagement, Herz und Zeitaufwand erfordert!!!